Autor: Birgit

Sepsis – die tödliche Gefahr

Blutvergiftungen – vielen besser bekannt als Blutvergiftung – ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Um sie frühzeitig erkennen und rasch behandeln zu können, ist es wichtig, die Alarmzeichen zu kennen. Denn wird die Sepsis zu spät behandelt kann sie zum Schock, zum Versagen mehrerer Organe und zum Tode führen

Bildquelle: saulhm/pixabay

Lästiges Dauerkonzert im Ohr

Drei Millionen Menschen in Deutschland leiden dauerhaft unter Ohrgeräuschen. Das Pfeifen, Klingeln, Rauschen oder Summen im Ohr kann die Betroffenen in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigen. Doch es gibt Strategien, die dabei helfen, mit dem Dauerkonzerte im Alltag besser klarzukommen. weiterlesen

Bildquelle: Birgit

Birgit Matejka

Weitere Informationen über mich finden Sie auch unter: www.muenchner-medizinjournalisten.deMail | Web..

Birgit Matejka
Theresienstr. 124
80333 München
Tel. 089/5428312
Mobil 01795032402

Mail: BirgitMatejka@aol.com
Web: www.muenchner-medizinjournalisten.de

Bildquelle: Jo Braus

Initiative Outdoor against Cancer

Regelmäßige Bewegung während einer Chemotherapie, geht das? Es geht nicht nur, es hilft sogar. Petra Thaller hat diese Erfahrung nach ihrer Brustkrebsdiagnose selbst gemacht. Um die positive Wirkung von Sport während einer Krebstherapie auch anderen Betroffenen zu vermitteln hat sie die Initiative Outdoor against Cancer gegründet. In dem Video berichtet sie, wie es dazu kam.
Mehr Informationen zu Outdoor against Cancer gibt es hier: www.outdooragainstcancer.de

Schicksals-Schlag

In Deutschland ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache und der häufigste Grund für Behinderungen bei Erwachsenen. Lesen Sie hier, wie sie erkennen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und was Sie selbst tun können, damit es vielleicht gar nicht erst soweit kommt. weiterlesen

Bildquelle: Schlaganfall Hilfe

Zahnschmerz

Fast jeden haben schon einmal stechende und pochende Zahnschmerzen gequält. Dann führt kein Weg mehr an einem Besuch beim Zahnarzt vorbei. Doch soweit sollte es eigentlich erst gar nicht kommen. Denn wer regelmäßig bürstet und fädelt und außerdem noch auf eine zahngesunde Ernährung achtet, kann eine Menge für den Erhalt seiner Zahngesundheit tun und sich lange ein strahlendes Lächeln bewahren.
weiterlesen

Bildquelle: pixabay / ©aleksandra85foto

Zahnbürste als Tummelplatz für Fäkalkeime

Eklig: Wer sein Badezimmer mit anderen teilt, muss offenbar vermehrt mit schädlichen Keimen auf seiner Zahnbürste rechnen. Das zumindest hat eine Studie der Quinnipiac University hausgefunden, die Zahnbürsten in Gemeinschaftsbädern unter die Lupe genommen hat. Auf mehr als der Hälfte wurden Fäkalkeime gefunden.
weiterlesen

Legasthenie: Endlich klare Empfehlungen zu Diagostik und Therapie

Fünf bis sechs Prozent der deutschen Schülerinnen und Schüler haben ausgeprägte Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben von Wörtern und Texten. Sie leiden an einer Lese- und/oder Rechtschreibschwäche. Doch wann genau liegt eine solche Störung vor und wie können die betroffenen Kinder erfolgreich gefördert werden? Seit kurzem sorgt eine sogenannte S3-Leitlinie für mehr Klarheit.
weiterlesen

Spezielle Diät könnte vor Alzheimer schützen

Bis ins hohe Alter klar bei Verstand bleiben, wer möchte das nicht. Die sogenannte MIND-Diät könnte das Alzheimer-Risiko deutlich senken. Das legen die Ergebnisse einer Studie nahe, die selbst dann noch positive Effekte zeigte, wenn sich die Probanden den Ernährungsplan kontinuierlich einhielten.
weiterlesen

Rehabilitiert: das Osterei

Bald ist die 40-tägige Fastenzeit überstanden und wir dürfen uns auf die Osterfeiertage mit all ihren kulinarischen Verlockungen freuen – allen voran die buntgefärbten Ostereier. Doch halt! Haben uns Ärzte nicht jahrzentelang vor dem übermäßigen Verzehr von cholesterinhaltigen Speisen gewarnt?